Erweiterung einer Trinkwasseranlage in Äthiopien

AdamaErneuerung & Erweiterung einer Trinkwasseranlage.

Der Oromia National Regional State investiert in Upgrade und Optimierung der Wasseraufbereitungsanlage der Stadt Adama.
MENA-Water hilft mit dem Investitionsschub für eine Wasseraufbereitungsanlage um der steigenden Trinkwasser Nachfrage der wachsenden Stadt gerecht zu werden.

Das Oromia Water, Mineral und Energy Bureau (OWM & EB) hat nun eine Vereinbarung mit zwei Unternehmen unterzeichnet. Für das Upgrade und die Optimierung der Trinkwasser-Anlage beauftragte das Präsidium MENA-Water, ein deutsches Unternehmen.

“Der Hauptgrund für das Upgrade und die neuen Pipelines ist die Versorgungslücke, die in den vergangenen 10 Jahren durch die wachsende Bevölkerung der Stadt verursacht wurde”

sagte Yasin Umer, der Generaldirektor der Adama City Water and Sewerage Authority.

Die Trinkwasser-Anlage liegt am äußeren Rand der Stadt. Die Anlage verfügt über acht Behandlungsanlagen, von denen zwei Reserven sind. Die Anlage versorgt die 350.000 Einwohner der Stadt derzeit mit 23.000 Kubikmeter Wasser, die tatsächliche Nachfrage ist jedoch 32.000 Kubikmeter pro Tag.

Trinkwasseranlage

Über die Stadt Adama hinaus wird die Anlage auch Wasser an 10 umliegende Orte wie Geferssa, Alem Tena und Wonji Shoa liefern, mit einer Gesamtbevölkerung von 72.000 Einwohnern.

Die Erweiterung und Optimierung durch MENA-Water wird die aktuelle Wasserversorgungskapazität auf 47.000 Kubikmeter täglich erhöhen. Nach der Vereinbarung beider Parteien wird das Projekt innerhalb von eineinhalb Jahren beendet werden erläuterte Mengistu Getaneh, MENA-Water Area Manager in Ostafrika.

MENA-Water installierte bereits eine Containeranlage mit einer Kapazität von täglich 2400 Kubikmeter zur Trinkwassergewinnung aus dem Gibe-Fluss, um 40.000 Menschen in der Stadt Bako, im Gebiet West-Shoa der Oromia Region zu versorgen. Das Projekt wurde innerhalb von neun Monaten abgeschlossen und liefert bereits seit April 2014 behandeltes Trinkwasser.
» siehe Referenzbericht

dieser Artikel erschien in der lokalen Tagespresse am 10. August 2014

 


 


Der Artikel ist auch in български, français und english verfügbar.