Reinigung von Frackingabwasser

Fracking-Abwasser, das bei der Produktion von Rohöl erzeugt wird, ist stark mit Schwermetallen, Toxinen und Kohlenwasserstoffen kontaminiert. Daher ist dieses Wasser schwierig zu behandeln und wird in großen Lagunen gelagert, was Umweltprobleme verursacht. MENA-Water entwickelte nun ein Verfahren, bei dem in mehreren Behandlungsschritte die Schadstoffe eliminiert werden – bis zur zulässigen Einleitung in Meerwasser.
Probe
Die Anlage basiert auf Elektrokoagulation, chemischer Oxidation und UV-Oxidation, um die Verbindungen in Formen aufzubrechen, die dann in weiteren physikalischen, biologischen und chemischen Prozessen leicht entfernt werden können.
Die Elektrokoagulation hat sich aufgrund der hohen Salinität, die zu einer hohen Leitfähigkeit führt, als hochwirksames Verfahren in der Fracking-Wasser-Behandlung herausgestellt.
 
Die Anlage beinhaltet folgende Verfahrensschritte:

Containeranlage zur Fracking-Abwasser-Behandlung

  • Chemische Neutralisation und Koagulation
  • Freie Ölabscheider / Precipitator
  • Elektrokoagulation
  • Sekundäre Koagulation / Flockung
  • Druckentspannungsflotation
  • Bio-Stripping und Sedimentation
  • Mehrfach-Filtrationsprozesse
  • Erweiterte UV-Oxidation
  • Ultrafiltration

Gemäß der Firmenphilosophie von MENA-Water sind alle Geräte in Containern angeordnet, um die bekannte Flexibilität und kurze Realisierungszeit zu erzielen.
 

Der Artikel ist auch in español, français und english verfügbar.