Wasser und Klimaschutz

WorldWaterDay

Weltwassertag 2020

Der Weltwassertag am 22. März steht dieses Jahr unter dem Motto „Wasser und Klimaschutz“.
In der 66. Generalversammlung der Vereinten Nationen (VN; United Nations – UN) wurde im Dezember 2016 die Ausrufung der VN-Wasserdekade vom 22. März 2018 bis zum März 2028 beschlossen. Seitdem gibt es einen jährlichen Schwerpunkt der sich nun mit dem Klimawandel beschäftigt, der Auswirkung die dieser auf die Wasserwirtschaft hat und natürlich auch dem Beitrag den die Wassertechnik leisten kann.

MENA-Water kann als Unternehmen der Wassertechnologie hier einen großen Beitrag leisten. Wir bieten unseren Kunden Technologien um Kreisläufe zu schließen und gereinigtes Wasser einer Verwendung zuzuführen.

Häusliches Abwasser kann direkt vor Ort nach der Reinigung in einer Kläranlage zur Bewässerung verwendet werden. Das hilft das lokale Kleinklima zu verbessern. Die Anpflanzungen stoppen die Erosion, verringern die Temperatur, bieten Lebensraum für Tiere. Somit verbessern sie die Lebensbedingungen vor Ort und können einen Beitrag zur Dämpfung des Klimawandels liefern. Mit den MBR Membrankläranlagen werden sogar Bakterien, Viren und Mikroplastik zurückgehalten und eine Kontamination des verwendeten Wassers verhindert.

Im Industriellen Bereich können durch spezielle Reinigungstechnologien Kreisläufe geschlossen werden und Abwässer bis zu Reinstwasser gereinigt werden. Das spart nicht nur Kosten sondern auch Abfall. Auch hier wird das lokale Klima verbessert.


MENA-Water Solarpumpstation Tamtam in der Sudanesischen Sahara

Ein Beispiel zum Klimaschutz ist die Solare Pumpanlage in Tamtam, einer Wüstensiedlung im Nordsudan. MENA-Water errichtete mit der lokalen Hilfsorganisation Al Sugyia einen Tiefbrunnen mit Solar-Bohrlochpumpe. Die Anlage startet bei Sonnenschein selbstsätig und pumpt Wasser zur Trinkwasserversorgung und zur Begrünung des Ortes. Durch die Lage an einer überörtlichen Verbindungsstraße quer durch die Sahara wächst die Bevölkerung des Ortes. Die klimatischen Bedingungen sind jedoch mit großer Hitze, Trockenheit und Sandstürmen sehr schwierig für die Bewohner. Die Pflanzungen im Ort und am Ortsrand verbessern das lokale Klima. Hier finden Sie einen Referenzreport.